1 augustus 2013 | Memory Group

BestGraduates Law Deutschland 2013Gestern Abend fand das Finale von BestGraduates Law 2013 in Amsterdam statt. Nach intensivem Wettbewerb zwischen mehr als zweihundert Teilnehmern, haben es zehn Top Jura-Absolventen bis in das Finale geschafft. Christoph Bauch hat neben dem Titel noch 10.000 € von Memory Events und eine TW City Tour: ein verlängertes Wochenende an einem der internationalen Standorte von Taylor Wessing gewonnen. Kommentar von Christoph Bauch: „Die Zeit des gesamten BestGraduates Law Game war eine ganz besondere. Nicht nur konnte man einen Blick in das Innenleben absoluter Top-Kanzleien werfen, sondern lernte darüber hinaus sympathische Weggenossen kennen, die einen sicherlich nicht nur für die Zeit des Wettbewerbs begleiten werden. Durch die professionelle Organisation und sehr gute Betreuung konnte man sich durchweg auf das Wesentliche konzentrieren. In diesem Wettbewerb zu gewinnen ist eine riesige Ehre für mich.“
Antonia Rosenstock hat es mit ihrer Wildcard Nominierung auf Platz Zwei geschafft und hat 900 € bekommen. Dritte wurde Ricarda Lotte und gewann 800 € und eine Reise nach Hongkong auf die Yacht von Linklaters.
BestGraduates wird von Memory Events in Zusammenarbeit mit Baker & McKenzie, CMS Hasche Sigle, Gleiss Lutz, Latham & Watkins, Linklaters, Luther, Noerr und Taylor Wessing organisiert. Dieses Rekrutierungsevent für High Potentials startete im Januar mit einer Promotion-Phase. Die Teilnehmer sind nach strengen Kriterien ausgewählt worden und zu einem Auswahltag (Interviewtag) im Juni eingeladen worden. Auf Basis dieser Auswahl (des Interviewtags) wurden die besten Teilnehmer zu Inhouse Tagen bei den Kanzleien eingeladen. Während dieser Inhouse Tage mussten sie mittels von Workshops, Fallbearbeitungen und Pitches unter Beweis stellen, warum sie der nächste BestGraduate werden möchten. Zehn Kandidaten wurden hierbei für das Finale ausgewählt. Mehr Informationen über das BestGraduates Game finden Sie unter www.bestgraduates.de.

Das Finale

Im Finale mussten die Kandidaten ein Plädoyer zu einem von Gleiss Lutz zur Verfügung gestellten Rechtsfall vor einer Richter-Jury halten. Zusätzlich nahmen die Finalisten an einem Factfinding-Assessment, welches von der ifp-Managementdiagnostik durchgeführt wurde, und einer Philosophieübung teil. Nach den verschiedenen Finalrunden konnten sich die Finalisten dann entspannen und Amsterdam auf einer Bootstour bis hin zur Abendveranstaltung genießen. Das Abendessen fand im exklusiven Fünf-Sterne-Hotel ‚College Hotel‘ statt. Während des Abendessens erfolgte abschließend die spannende Preisverleihung.